Europas Deutschland

(–;de)

Neben Wirtschaft war und ist Europa mein großes Lieblingsthema. Beinahe wäre es zum Mittelpunkt meiner Arbeit geworden. Jetzt ist es Wirtschaft und ich bin glücklich damit. Nebenher läuft immer ein bisschen Europa.

Vor ein paar Tagen habe ich etwas gefunden, das mich wirklich überrascht hat und darum teile ich es hier im Blog.

Tim Pritlove hat einen neuen Podcast zu Europa. Thema der zweiten Folge ist „Deutschland und Europa“, Gast ist Ulrike Guérot. Und in den letzten 10 Minuten kommen mehrere Ideen bzw. Ansichten auf, die mir in der Art neu waren und so … stark und kontrovers erscheinen, dass ich sie hier teilen wollte.

Ich will hier keine richtige Zusammenfassung schreiben. Nur so viel: Es geht um eine/die neue Führungsrolle oder „-Aufgabe“ Deutschlands innerhalb Europas, Deutschlands Schwierigkeiten damit und die Idee eines „europäischen“ 21. Jahrhunderts, das aus Deutschland und genauer noch aus Berlin (!) heraus seine wesentlichen Gestaltungsimpulse erhalten wird und soll.

Ulrike Guèrot kommt von der Open Society Foundations Europe. Und sie formuliert hier einen Gestaltungsanspruch und lädt uns dazu ein, der … ja … ?

Hört es euch an. Wer es eilig hat hört nur die letzten 5 Minuten. Ich hoffe, euch bald zu treffen, um mich darüber zu unterhalten. Ich sammele Ansichten dazu.

zum Podcast

Ulrike Guérot
Ulrike Guèrot, by Heinrich-Böll-Stiftung, CC-BY-SA

Nur eine kleine Vorschau aus den ersten Gesprächen darüber. Uwe hat es direkt als „Politikwissenschaftlersprech“ erkannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.